Helga in Deutschland

Ein Besuch in Deutschland ist für mich nicht nur Heimaturlaub, sondern beinhaltet auch „offizielle Termine“ wie Vorträge an Schulen, Bildungseinrichtungen, bei Kirchengemeinden sowie Treffen mit diversen Gruppen.

Oft werde ich zu allen möglichen Themen befragt. 

  • Wie funktionieren in Simbabwe die Wirtschaft, das Bildungs- und Sozialwesen?
  •  Welche Rolle spielt das Militär und warum ist nach all den Jahren immer noch die gleiche Regierungspartei an der Macht?

Fragen, die selbst für uns in Simbabwe wegen vieler undurchschaubaren Faktoren kaum zu verstehen und zu beantworten sind. Sicher auch darum spielen im täglichen Leben Glaube und Hoffnung in Simbabwe eine viel tragendere Rolle als im Vergleich zu Deutschland. 

Dennoch ist es toll, all die Menschen zu treffen, die an unserer Arbeit vor Ort interessiert sind und die uns auch mit persönlichem Engagement oder direkt finanziell durch den Ekuthuleni Projekte e.V. unterstützen. 

Am meisten machen mir die interaktiven Vorträge an Schulen Spaß. Dabei zeige ich Bilder, zu denen die Kinder immer viele Fragen stellen. Anschließend können sie selbst Dinge des afrikanischen Lebens ausprobieren: einen Eimer auf dem Kopf balancieren, ein Puppenbaby mit einem Handtuch auf den Rücken binden oder mit einem Grasbesen den Hof fegen. All das sind neue Erfahrungen für sie. Somit verbinden sich für mich in Deutschland Arbeit mit Vergnügen und  geben außerdem neuen Mut und Schwung, die Schreiner-Ausbildung nach 28 Jahren auch zukünftig noch weiter zu betreiben.

zum Bild: Während eines Vortrages an der Minna-Specht-Gemeinschaftsschule Reutlingen für 41 Viertklässler

die Adventskalender Aktion 2019 läuft an….

Liebe Ekuthuleni Freunde 

noch ist das Wetter spätsommerlich – aber es sind nur noch 2 Wochen bis zum 1. November – und unsere diesjährige Adventskalender Aktion steht bereits in den Startlöchern…. – die Kalender wurden wieder passend zur jährlichen Mitgliederversammlung geliefert !

Damit kann es dann auch schon wieder losgehen – das Motiv ist unverändert – und wir wollen mit Eurer/Ihrer Unterstützung insgesamt 4.400 Kalender zur Unterstützung unseres Jahresbudgets verkaufen.

Der Preis für die Kalender bleibt stabil bei 2 EUR – und wir hoffen mit der Aktion wieder ein Quartal fürs neue Jahr 2020 finanziell zu sichern.

Bitte helfen Sie uns die Kalender-Aktion wieder zu einem Erfolg zu machen:
Sie erhalten die Kalender wie immer in vielen Geschäften in Nürtingen und Ravensburg  / und Bestellungen nehmen wir gerne unter info@ekuthuleni.de an – der Versand erfolgt gegen eine Versandkostenbeteiligung.




Johannes Winkler – immer unterwegs für die gute Sache !

N A C H R U F

Wir trauern um unser Mitglied und Ekuthuleni-Unterstützer der ersten Stunde
Johannes Winkler
der am 22.07.2019 im Alter von 85 Jahren verstorben ist.

Johannes Winkler war ein bis zuletzt engagierter Unterstützer für Ekuthuleni – und hat sich ideell und finanziell immer für unser Projekt stark gemacht. 
Wir verlieren mit ihm ein wichtiges Mitglied der ersten Stunde, einen über alle Maßen liebenswürdigen und großzügigen Menschen, der es auch immer geschafft hat mit seinem Engagement andere zu begeistern und an die ihm wichtigen Projekte heranzuführen.
Wir trauern mit der Familie und den Angehörigen und werden Johannes Winkler ein ehrendes Andenken bewahren. Das Ausbildungsteam und die Auszubildenden haben ihm zu Ehren einen Baum auf dem Ekuthuleni-Gelände gepflanzt.

Ekuthuleni Projekte e.V.
Ingrid Okafor – Monika Unseld-Eisele – Petra Speidel


Licht der Hoffnung – Abschluss einer erfolgreichen Sammelaktion

am 11. April 2019 wurden die in der Saison 2018/2019 begünstigten Vereine von der Nürtinger Zeitung mit dem großen Erfolg der Aktion Licht der Hoffnung überrascht: Alle Anträge konnten zu 100% erfüllt werden – und alle Teilnehmer durften sich darüber hinaus noch über einen schönen „Zuschlag“ freuen.

(c) Nürtinger Zeitung

Die glücklichen Empfänger mit Ihren symbolischen Schecks bei der Übergabe im Stadtbüro der Nürtinger Zeitung. Ekuthuleni darf sich über eine Unterstützung für ein neues Allround-Fahrzeug in Höhe von 26.000 EUR freuen.

Wir bedanken uns nochmals ganz herzlich bei den Organisatoren der Nürtnger Zeitung / Wendlinger Zeitung und bei allen Spendern, die diesen Erfolg möglich gemacht haben !

Das neue Fahrzeug präsentieren wir sobald wir mit dem Team vor Ort die Beschaffung ermöglichen konnten.

Der Vorstand