Gesellenprüfung Dezember 2015

Ekuthuleni Gesellenstücke 2015

Die Gesellenstücke – annonym von A – G bezeichnet

Zum Abschluss jedes Ausbildungskurses werden die Lehrlinge in Theorie und Praxis geprüft. Wir wollen diesen Prozess im Folgenden etwas näher beschreiben.
Das Gesellenstück beinhaltet alle nötigen Schritte um ein Möbelstück herzustellen. Für die Lehrlinge ist es ein persönlicher Test, wie weit sie alle theoretischen und praktischen Einheiten während der Ausbildung gelernt haben anwenden können. Für die Ausbilder ist das Möbelstück ein Maßstab welche Punkte ein Lehrling in Zukunft besonders berücksichtigen bzw., noch verbessern muss.
Planung des Gesellenstücks anhand der Vorgaben (z.B. Kundenwunsch)
• Entwicklung des endgültigen Designs aus verschiedenen Ideen
• Technische Zeichnung mit Massen und Verbindungen
• Materiallisten für Holz und benötigtes Zubehör
• Kostenvoranschlag
• Materialeinkauf und Transport
• Ausarbeitung (abliegen, verleimen, aushobeln) aller benötigten Teilstücke
• Anreißen und herstellen der Verbindungen
• Testen, schleifen, verleimen, Oberflächenbehandlung, Endzusammenbau
Das Ekuthuleni Gesellenstück ist normalerweise ein Schränkchen das mindestens eine Tür und eine Schublade beinhalten muss. Die maximalen Masse für Hohe, Breite und Tiefe sind vorgegeben und dürfen nicht überschritten werden. Die Lehrlinge können das Design, die Ausführung und den Verwendungszweck frei wählen, zum Beispiel ob das Stücke an der Wand hängen oder auf dem Boden stehen wird.
Nach der individuellen Planung des Designs der Erstellung der Materiallisten und des Kostenvoranschlages zusammen mit dem Ausbildungsleiter, kauft jeder Lehrling das benötigte Material in Bulawayo ein und organisiert den Transport zurück in die Werkstatt nach Gumtree. Nun haben sie 1 Woche (5 Arbeitstage) Zeit um Ihr Schränkchen in Handarbeit her zu stellen.
Die Gesellenstücke werden von 2 „Altschreinern“ (meistens von Helga und Thalami aus der P.U.) anonym beurteilt. Die Lehrlinge bekommen Außer den Noten einen detaillierten schriftlichen Bericht, der Fehler aufzeigt, gute Ideen und Ausführung lobt und Verbesserungspunkte angibt.

Im Folgenden illustrieren Fotos die Arbeitsschritte und die fertigen Gesellen Stücke (bitte auf die Fotos klicken und die Arbeitsschritte und Beschreibungen in der Fotogalerie nachvollziehen) Viel Spaß !!

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.